„Selten sind die Reiter, die aus wahrhafter Leidenschaft für das Pferd und seine Ausbildung, sich tiefgreifend und aufopfernd mit der Dressur befassen und diese so außergewöhnlich feinfühlige Arbeit zum roten Faden ihres Lebens machen“

| Nuno Oliveira |

    

    

Schon von Kindheit an bin ich fasziniert vom feinfühligen und sensiblen Wesen der Pferde.

1960 fing ich an in der Universitätsreitschule München Unterricht zu nehmen. Bald durfte ich Privatpferde reiten und ich infizierte mich komplett mit dem Pferdevirus. Im Dressurstall Mechlem sen. begann ich eine Bereiterlehre, fand aber schnell heraus, dass das nicht meine Art des Reitens ist. Ich arbeitete in Thann, einem Turnierstall in dem ich unter anderem Unterricht bei Ottokar Pohlmann bekam – dort wurde mir auch der Jungpferdestall und die Erziehung der jungen Vollblüter des Besitzers anvertraut -, auf der Galopprennbahn im Stall Schreiner und im Stall Hans Prinzinger, im Münchner Poloclub wo ich das Training der Polopferde übernahm.

Ausbildung Westernreiten

Verzaubert von der Leichtigkeit der Westernreiter des Stalles Orgeldinger auf der „Pferd International“ begann für mich die neue Ära des Westernreitens. Die ersten Schritte dazu begannen auf der „Little Horse Ranch“ von Heinz Nowinski. Danach folgten 25 Jahre aktiv im Turniersport mit meiner Morganhorse-Stute Splendor, die mich in der offenen Klasse zu mehrfachen Bayerischen Meistertiteln in den Disziplinen Trail, Western Riding und Superhorse trug. Superhorse ist eine kombinierte Prüfung aus den Disziplinen Trail, Pleasure und Reining.

Vielseitig musste das Pferd ausgebildet sein. Das ist noch heute meine Passion.

Klassische Dressur

Nach dieser Zeit, beobachtete ich mehr und mehr, dass das Turniergeschehen und der Umgang mit den Pferden um mich herum alles andere als pferdefreundlich war. Ich hatte ja mit dem Reiten begonnen, weil ich Pferde liebe und die Entwicklung auf den Turnieren hier war für mich nicht mehr vereinbar.

So orientierte ich mich zurück, „back to the roots“ und begann wieder Klassische Dressur zu reiten. Vieles von dem, was ich in den letzten 30 Jahren gelernt hatte konnte ich gut auch in der Klassischen Dressur anwenden. Es ist nicht die Ausrüstung die es ausmacht – entweder ein Pferd ist gut oder es ist schlecht geritten. Entweder man fördert ein Pferd empathisch, oder man ruiniert es.

In der ganzen Zeit, hatte ich regelmäßig Unterricht bei Marc de Broissia, der mir ein stabiles Fundament in der Dressurausbildung ermöglichte.

Trainer C für klassisch barocke Reiterei

Seit 2013 bin ich Trainer C für klassisch barocke Reiterei, anerkannt vom Bundesverband für klassisch barocke Reiterei Deutschland e. V. (BfkbR) und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN)

Pferde zu verstehen und wie sie zu denken, spiegelt sich in meiner 47- jährigen Erfahrung im Umgang mit den wunderbaren Geschöpfen wieder.

Seit 1994 arbeite ich selbständig im Bereich Pferdeausbildung und befasse mich intensiv mit den psychologischen Bedürfnissen, sowie den physiologischen Bereichen der biomechanischen Abläufe der Pferdeanatomie . Auf meinem Weg dahin lernte ich viele Pferde kennen, die ich ein Stückchen auf ihrem Weg begleiten durfte und die gute Lehrer waren. Außer ihnen habe ich mich bemüht, von vielen namhaften Ausbildern zu lernen und meine Erfahrungen zu erweitern.

Meine Ausbilder

Die nachstehend genannten Lehrer ließen mich an ihrer Erfahrung teilhaben. Durch sie konnte ich mein heutiges Wissen aus vielen Mosaiksteinchen zusammensetzen.

Im Westernbereich

Jean Claude Dysli Josh Armstrong
Morey Fisk Don Ulmer
Linda Tellington Jones Heinz Nowinski
Pat Parelli Norbert Drechsler
Birger Gieseke Dieter Harisch
Fred Berschauer Patrick v. Koningsloh
Michael Baxter Gregg Hall
Torsten Tiemann Shawn Flarida
Michael Marquardt Barry Bader
Roger Kupfer Ute Tietje
H.P. Reiss 

Im klassischen Bereich

Marc de BroissiaJoao Lynce
Desmond O´BrienNadja Eichholz
Johannes Beck-BroichsitterSabine Oettl
Richard HinrichsAnja Beran
Manolo Mendez 
Juan Rubio Martinez 
Colonel Christian Cardè 
Dr. Klaus Widdra 
Dr. Hans-Walter Dörr 
Ottokar Pohlmann 
Sybille Wiemer 

„Ein guter Lehrer bleibt ein Schüler bis ans Ende aller Tage“

chinesische Weisheit

Seminare, die ich 2019 besucht habe
14.01.2019Anja Beran
12.-14.04.2019Juan Rubio Martinez
18.05.2019Franco Gorgi
01. / 02.06.2019Manolo Mandez
24.-27.06.2019Johannes Beck-Broichsitter
12. / 13.102019 Desmond O´Brien
19.10.2019Manolo Mandez
Seminare, die 2018 besucht habe
02.02.2018Anja Beran
16.03.2018Anja Beran
09.04.2018Anja Beran
14.04.2018Anja Beran
21.04.2018Honza Blaha
21.05.2018Anja Beran
18.-21.06.2018Johannes Beck-Broichsitter
06. / 07.10.2018Franco Gorgi
11.10.2018Juliane Waas
01.12.2018Christofer Dahlgren
16.12.2018Anja Beran
Seminare, die 2017 besucht habe
05.01.2017Dr. Hans Dörr
05.02.2017Dr. Hans Dörr
20. / 21.03.2017Joao Lynce
Working Equitation
12.-14.05.2017Manolo Mendez
28.05.2017Juan Rubio Martinez
19.-22.06.201Johannes Beck-Broichsitter
11. / 12.07.2017 Joao Lynce
Working Equitation
23.07.2017Richard Hinrichs
02.08.2017Pat Parelli
22.10.2017Juan Rubio Martinez
31.10. / 01.11.2017 Nadja Eichholz
Sitzschulung
17. – 19..11.2017Colonel Christian Carde´
Dressurkurs